Politische Anreize setzen

FitnessLoft Rottenburg kämpft für die Öffnung der Gesundheits- und Fitnessbranche und öffnet Politikern die Türen zum Loft.

Das FitnessLoft in Rottenburg wurde in den letzten Wochen zur Anlaufstelle vieler Politiker und Politikerinnen. Nach den Öffnungen vieler Bereiche des öffentlichen Lebens stellte sich Wolfgang Reiter immer mehr die Frage, warum die Gesundheitsund Fitnessanlagen nicht öffnen dürfen.

Seine Ansichten konnte er als erstes Helmut Radlmeier, Landtagsabgeordneten der CSU, näher bringen, der das Fitnessloft besuchte. Das Hygienekonzept steht und Reiter und sein Team warten nur noch auf weitere Lockerungen. Fitness ist mehr als Bodybuilding. Die Gesundheit steht im FitnessLoft Rottenburg an erster Stelle und die Ästhetik ist nur ein positiver Nebeneffekt eines gezielten Muskeltrainings. Davon konnten sich auch Marco Altinger, Kreisrat der FDP und Nicole Bauer Bundestagsabgeordnete der FDP, an einem Samstagnachmittag überzeugen. Besonders begeistert war Nicole Bauer vom EGYM-Zirkel. Einem automatisch gesteuerten Zirkel-Training, dass sich an die individuellen Bedürfnisse jedes Mitglied automatisch anpasst um optimale Trainingserfolge erzielen zu können. Muskeltraining hat weit mehr positive Auswirkungen auf den Körper, als einen prallen Bizeps. Wissenschaftliche Studien belegen, dass durch gezieltes Muskeltraining das Immunsystem gestärkt und vielen Zivilisationskrankheiten vorgebeugt werden kann. Die Wirkungsbreite ist riesig.

Fitness bedeutet Gesundheit und Gesundheit ist System relevant.

Dieser Aussage konnte auch Marco Altinger, FDP Kreisrat und Betreiber vieler Karateschulen nur beipflichten. Besonders wichtig war den beiden jedoch auch das Hygienekonzept, dass Wolfgang Reiter und sein Team bereits ausgearbeitet und umgesetzt haben. „Der Schutz unserer Mitglieder und Mitarbeiter geht für mich vor. Mit unserem umfassenden Konzept sind wir für die Wiedereröffnung gut gerüstet“, fasste Reiter zusammen.

Alfred Holzner, Freie Wähler und Bürgermeister der Stadt Rottenburg ließ sich eine Besichtigung seiner größten Gesundheitsanlage ebenfalls nicht entgehen. Besonders überzeugt war er von der Digitalisierung, die zukunftsweisend und vor allem wichtig in dieser besonderen Zeit sei. Dank der eigenen Studio App wird man, bei einer Öffnung, bequem von zu Hause aus einsehen können, wie hoch die Auslastung des Lofts ist und ob sich ein Besuch lohnt. „Schlangen wie vor anderen Geschäften wird es bei uns nicht geben.“, hob Wolfgang Reiter hervor.

Die Folgeschäden, für Körper und Psyche, die sich bereits jetzt in vielen Nachrichten von Mitgliedern andeuten, sind noch nicht zur Gänze absehbar und dürfen nicht ignoriert werden. Medizinische Vor- und Nachsorge wird bei uns in MyFit24 groß geschrieben.

Alfred Holzner, steht hinter seinem Rottenburger FitnessLoft und hofft mit Reiter auf eine baldige Öffnung.

Zum Mitgliederbereich